FEIN MACHEN…

…na da will ich euch mal zeigen, was das am Wochenende für uns armen Hunde hieß …

… nach den baden wurde Arman vom Wind aus der Dose wieder getrocknet und hier sind wir schon beim Endspurt …

… na da hatte Mani aber die Schnauze voll und so durfte er gehen…

… aber nicht weit, gleich unter den Kämmtisch legte man sich strategisch günstig, man wollte  ja kontrollieren ob die anderen auch leiden müssen…

… Benny war draussen im Garten als ihn das Schicksal ereilte…

… fotografieren ist so öde …

…und nun noch Jamu…

… beeil dich mal, bist du nicht bald fertig…

…das war wohl anstrengend, aber wer schön sein will muss leiden…

Advertisements

KLARSTELLUNG; :-)

Manche mögen ja behaupten, das Wüstensöhne im Winter und bei Schnee lieber auf den Sofa im Warmen liegen, doch bei uns ist das anders !!! Der kleine Chandu, meist begleitet vom Brian, verbringt seine Zeit wenn möglich auf den Hof und im Garten, Timsi mag das wilde Herumgehopse nicht so sehr und meist darf er auch nicht mitspielen. So öffnet er lediglich das eine und andere Mal die Tür, schaut hinaus und geht wieder rein! Chandu nutzt solche Gelegenheiten immer für eine weitere Inspektionsrunde und wenn er Glück hat bekommt er von Brian ein Gratis-Renntraining sowie eine Kampfausbildung!

…aber seht selbst wie es noch vorgestern im Garten zuging…

…als erstes Renntraining…

…keine Angst, das sieht nur gefährlich aus… Chandu kann sich schon seiner Haut erwehren…

… Chandu flog in einen Schneehaufen…

… und weiter gings…

…Brian wartete auf Chandu, doch der war unter einer Tanne versteckt und hatte ein Laubblättchen gefunden, welches man erst mal kosten musste…

… dann gings weiter…

…und nun die Kampfspiele…

 

….so und nun Schluss, ich  bin hungrig, müde und hab kalte Füsse!…

…wir glaúben unsere Hunde hatten an dem Nachmittag richtig Spass im Garten und keiner musste leiden (ausser der Fotograf, denn der hatte auch kalte Füsse 😉 )!!!!…

NEUE BEKANNTSCHAFT…

…und das ist der kleine (6-monatige) franz. Bulldoggen -Rüde FILOU 

…nach vorsichtigem Kennenlernen hieß es— un Äktschn!!!

 

…“Komm mit, ich kenn dahinten ein paar ganz tolle Ecken!“

… und dann muss man die ‚Geländetauglichkeit‘ testen…

… auf dem Weg hat Filou dann doch mehr ‚Bodefreiheit’…

… Chandu zeigt Filou wie man fliegt…

Wettrennen mit einem Windhund (in Ausbildung), ein unfaires Spiel für Filou…

… irgend wann muß man „Good Bye!“ sagen; aber die Zwei sehen sich bestimmt mal wieder!…

… wieder zu Hause ist Kuscheln und aufwärmen mit Brian angesagt, war ja auch ein anstrengender Vormittag!…

 

SUCHMELDUNG

Heute bekam ich eine E-Mail mit folgenden Inhalt:

Sterbende Hündin ausgesetzt – WER KENNT SIE?


Bitte weiterleiten wo`s nur geht!!!!!!!!!!! Bitte, bitte, bitte!!!!!!!!!!!!!
Diese Bestie Mensch muß gefunden werden und wird auch gefunden, wenn sich
jeder hier reinhängt, wir sind doch überall verteilt hier über ganz
Deutschland…. Haltet die Augen auf und leitet weiter……………..
Tierquäler und Hundemörder in Litauen und im Irak werden mit Hilfe des
Internets gefunden und verurteilt, da wird es doch wohl möglich sein, DIE
Leute zu finden, denen eine schwerkranke Hündin gehörte, die sie
erbarmungslos Silvester an einer Leitplanke auf der Autobahn
München-Stuttgart festbanden.
Die Hündin war übersät mit Metastasen und hatte nur noch drei Tage zu leben!
Und diese kurze Zeit in einer ihr fremden Umgebung in einem Tierheim!
Wer kennt diese Rhodesian-Ridgeback-Mix-Hündin?
Wer hat sie manchmal beim Gassi-Gehen gesehen oder wer weiss von Leuten, die
plötzlich keinen goldfarbenen Hund mehr halten?
Hinweise bitte an: Tierschutzverein Dachau e. V.
Tel. 08131 / 53610

SCHNEEGESTÖBER IN TÜTTLEBEN

…am Samstag war eine Fahrt nach Tüttleben geplant, trotz angekündigten Schneesturm…

Blick aus dem Fenster, es liegt zwar Schnee aber kein Sturm in Sicht, also ab ins Auto und losgehts…

Chandu war das erste mal auf der Rennbahn in Tüttleben und staunt, hier kann man toben!

…ich bin schneller als du…

ob die mich wohl sehen können?

da kommt Timsi, nix wie hinterher…

Wer steckt wohl hinter der Hausecke?  BRIAN

Später kam noch die liebe Verwandtschaft (Chara und die anderen Zigans) und nach langen toben wurde sich an die Heizung im Vereinshaus gekuschelt. Doch was mussten wir da beobachten, Willy`s Barsoi Orion hatte eine Wurst geklaut und diese genüsslich vor uns gefressen !

… diese Herren hat das aber gar nicht interessiert! 😉

… wieder zu hause angekommen, ist unser kleiner Chandu dann ins „Koma“ gefallen, nach soviel frischer Luft und Aufregung auch kein Wunder!….

Abschliessend müssen wir noch  sagen, das die Äffchen auch den Nachmittag in Tüttleben verbringen sollten. 15 Minuten nach unserer Ankunft musste Arman  nach einen Unfall erstmal zum Tierarzt und so wurde auch die ganze Planung umgeworfen !